Rückblick – das war der Juni 2014

Rückblick Juni - Beitragsbild

Hallo meine Lieben,

der Juni ist rum und während mir gerade ein klein wenig das Wasser bis zum Hals steht – Vorlesungszeitende und Prüfungen stehen ins Haus, tippe ich heute etwas später als gewöhnlich den Monatsrückblick.

Mediale Meisterwerke im Juni

Gelesen wurde: Mord in Mesopotamien – Agatha Christie, viele viele Fanfiction zu Harry Potter, …
Geschaut wurde: weniger..siehe unter “Gespielt wurde” ;)
Gehört wurde: Ich hab mich von Sabine & Missi anstecken lassen und das neue Cro-Album rauf und runter gehört. Herrlich, herrlich.
Gespielt wurde: Abgesehen davon, dass ich versehentlich nach knapp drei Jahren mal wieder auf Pottermore gelandet bin, hat mich FFX zurzeit gefressen. Jede freie Minute hänge ich also an der PS2. Ein großes Problem, wenn ich doch eigentlich Hausarbeiten schreiben muss…

Monatsrückblick Juni 2014 - by caileala.de - diesmal Berlin von oben, Cantuccini, Guglhupf, DIY Stiftehalter, Der böse Ort von Ben Aaronovitch & meinem Balkon im Sonnenlicht alles lesen »

Würfeltaten #07 – Juli 2014

Würfeltaten Blogprojekt auf caileala.de - die Würfel für 2014 jeden Monat neu
Es ist Juli & daher gibt es heute von mir wieder 15 Würfel für das Würfeltaten Blogprojekt. Das Prozere kennt ihr ja mittlerweile: Mind. 12 der Würfel sollen zu einer Geschichte verbaut werden. Das Motiv der Würfel kann dabei auch grob ausgelegt werden – z.B. kann aus “Baum” ein “Wald” werden und so weiter.

Die Würfel für Juli sind gefallen.

Würfeltaten Blogprojekt 07 - Juli 2014
Eine Großansicht der Würfel gibt es hier oder direkt beim klicken auf die Grafik.
alles lesen »

Bad Lindenburg – Kapitel 6

Projekt Würfeltaten - Fortsetzungskriminalroman auf caileala.de - Ein Bad Lindenburg-Krimi

Heute gibt es den sechsten Teil meines Bad Lindenburg Krimis für das Projekt Würfeltaten 2014. Wir sind damit an der Hälfte angelangt. ^^” (Zu den Würfeln für Juni.)

Eine Leiche zu viel. Kapitel 6 – Jenke&Berg

Die Befragung bei Jenke&Berg förderte wenig zu tage. Erst hatten Matts und Nael längere Zeit mit der Sekretärin der Immobilienfirma gesprochen. Sie war eine gedrungene Mittvierzigerin mit einer großen roten Brille auf der Nase und den ersten grauen Strähnen in dem dünnen aber ordentlich frisierten Haar. Sie hatten ihr ein Foto von Tristan Grünlich gezeigt und sie gefragt, ob der Kollege Reginald Hopf eventuell mal mit diesem Kerl zu tun hatte.
Die Sekretärin verneinte zwar, aber ihr Blick blieb länger an dem Gesicht des zweiten Mordopfers hängen.
„Wie sagten Sie, heißt der Mann?“, sie hatte eine schneidende Stimme und noch während sie sprach, stand sie auf und drehte ihnen den Rücken zu. Sie schob einen großen Aktenschrank auf und blätterte in den Registern.
„Grünlich. Tristan Grünlich.“ alles lesen »

Seite 2 von 9312345...102030...Letzte »