Bad Lindenburg – Kapitel 6

Projekt Würfeltaten - Fortsetzungskriminalroman auf caileala.de - Ein Bad Lindenburg-Krimi

Heute gibt es den sechsten Teil meines Bad Lindenburg Krimis für das Projekt Würfeltaten 2014. Wir sind damit an der Hälfte angelangt. ^^” (Zu den Würfeln für Juni.)

Eine Leiche zu viel. Kapitel 6 – Jenke&Berg

Die Befragung bei Jenke&Berg förderte wenig zu tage. Erst hatten Matts und Nael längere Zeit mit der Sekretärin der Immobilienfirma gesprochen. Sie war eine gedrungene Mittvierzigerin mit einer großen roten Brille auf der Nase und den ersten grauen Strähnen in dem dünnen aber ordentlich frisierten Haar. Sie hatten ihr ein Foto von Tristan Grünlich gezeigt und sie gefragt, ob der Kollege Reginald Hopf eventuell mal mit diesem Kerl zu tun hatte.
Die Sekretärin verneinte zwar, aber ihr Blick blieb länger an dem Gesicht des zweiten Mordopfers hängen.
„Wie sagten Sie, heißt der Mann?“, sie hatte eine schneidende Stimme und noch während sie sprach, stand sie auf und drehte ihnen den Rücken zu. Sie schob einen großen Aktenschrank auf und blätterte in den Registern.
„Grünlich. Tristan Grünlich.“ alles lesen »

Those warm summer days…

DIY Backpack Rucksack Selbstgemacht

Hallo ihr Lieben,

endlich habe ich ihn fertig. Meinen Rucksack. Lange habe ich überlegt, welches Design ich nehme, welchen Stoff, welchen Schnitt usw. Am Freitag habe ich mich dann endlich rangesetzt und die halbe Nacht durchgenäht.
Mit dem Ergebnis bin ich wirklich zufrieden. Hier und dort sind ein paar kleine Fehlerchen drin und er ist sicherlich alles andere als perfekt, aber er hält und schaut echt gut aus.

DIY Backpack Rucksack Selbstgemacht

Wie findet ihr ihn? Habt ihr schonmal einen Rucksack oder eine Tasche selbst gemacht? Auf einem meiner Pinterest-Boards habe ich auch noch einige Beispiele gesammelt.

that’s for remembrance. {Give Away}

CEWE FOTOWELT - Sponsored GiveAway

Hallo meine Lieben,

ich habe euch vor einigen Wochen von unseren kleinen Osterkanninchen erzählt, die wir mit der Flasche aufgezogen haben. Vor einer Weile habe ich mir überlegt, dass ich von den Zwergen gern ein Fotoalbum machen würde und fing an, die schönsten Fotos zusammen zusuchen. Das war natürlich ein Spaß, weil die Kids ja so schnell wachsen, dass Fotos mit einem Datumsunterschied von 5-6 Tagen enorme Größtenunterschiede zeigten.
Es war gleichzeitig aber auch ein großes Stück weit emotionale Folter, weil ein Großteil der Süßen kurz nach dem Impftermin nach und nach an einer Kanninchenkrankheit gestorben ist.** Der Gedanke eines Albums spielte also auch daher eine große Rolle – um die Kleinen in Erinnerung zu behalten.

There’s rosemary, that’s for remembrance.
Pray you, love, remember.
And there is pansies, that’s for thoughts.

(Ophelia in Shakespeares Hamlet, 4. Akt, 5. Szene)

Der Weg zum Fotoalbum

Entschieden habe ich mich für den Fotodienst Cewe*. Von einer befreundeten Fotografin wurde mir die Druckqualität schon vor einiger Zeit wärmstens empfohlen und das Angebot macht auch gut was her. Sehr toll fand ich, dass ich mich entscheiden konnte, alles lesen »

Seite 2 von 9312345...102030...Letzte »